Einen Esel zu retten verändert nicht die Welt, aber für diesen einen Esel wird sich die Welt für immer verändern...
Autor: Unbekannt (aber er spricht uns aus der Seele)

Einen Esel aus schlechter Haltung, Beschlagnahmung oder vor dem Schlachter zu retten ist für uns eine Herzensangelegenheit. In den vielen Jahren in denen wir Tiere retten, haben wir so unendlich viel Leid gesehen. Aber es ist so schön zusehen, wie sich unsere Tiere entwickeln, wie dankbar sie sind und wieviel sie uns zurückgeben. Sie sollen bei uns artgerecht in Würde altern dürfen. Da unser Platz leider begrenzt ist, vermitteln wir auch (unter strenger Kontrolle natürlich) sehr erfolgreich viele Esel und andere Tiere.

 

Doch unser Glück hat nicht nur lange Ohren. Auch viele andere Tiere finden bei uns die nötige Hilfe, den nötigen Platz, die tierärztliche Fürsorge, die hilfreiche Ruhe, die vielen Gleichgesinnten und am Ende auch ganz viel Liebe. Hier sind einige Beispiele:

 

Unsere Rinka

Rinka, unser hübsches rotbraunes Shettlandpony, wurde vor dem Schlachter gerettet. Mit einem Alter von nicht mal einem Jahr sollte sie völlig verwahrlost einfach entsorgt werden. Als sie bei uns ankam sah sie völlig verdreckt aus und war völlig verängstig. Doch durch genügend Liebe, guter Pflege und der Hilfe von Tierarzt und Hufschmied, kam diese wunderschöne Stute zum Vorschein.

 

Die Hühner

So kommen die Hühner bei uns an… die Bilder sollten eigentlich für sich sprechen… es tut in der Seele weh.


Rettet das Huhn e.V. übernimmt ausgediente Legehennen aus Massentierhaltungen und vermittelt sie an tierliebe Menschen, die diesen Tieren ein artgerechtes, erfülltes Hühnerleben schenken möchten. Teilweise erleben die Tiere zum ersten Mal Gras unter ihren Krallen oder leben das erst Mal in Freiheit. Wir übernehmen immer wieder einige Hennen und päppeln sie liebevoll auf.

 

Die Maria

Wir haben Maria aus einem von der Polizei beschlagnahmten Transporter gerettet. Sie war in einem schrecklichen Zustand. Am Anfang noch sehr ängstlich, taute sie immer mehr auf und eroberte nicht nur unsere Herzen. Schnell merkten nicht nur wir, dass in Maria mehr steckte. Das Raphaelshaus Dormagen, unter anderem bekannt durch tierbegleitende Therapien bei Kindern und Jugendlichen, erkannte das Potential von ihr. Sie wurde dort neues Mitglied in der Tier-Therapiegruppe. Wir freuen uns riesig für beide Seiten und besonders für Maria, die einen tollen, endgültigen Platz gefunden hat. Danke an das Raphaelshaus für die großartige Arbeit mit den Tieren.

 

Wir sind ein privat geführter Gnadenhof für notleidende oder verstoßene Esel, der aber auch Ponys, Schafen, Ziegen, Katzen, Schweinen, Laufenten oder Katzen ein neues Leben in sicherer Obhut ermöglicht. Ein eingespieltes Team ehrenamtlicher Helfer kümmert sich liebevoll um die Tiere und um die viele Arbeit die täglich anfällt. Wir finanzieren uns nur über Geld-, Sach- und Futterspenden und über Eselpark- oder Tierpatenschaften. Macht mit...

 

Die Tiere vom Eselpark Zons e.V. brauchen eure Hilfe!
Jede noch so kleine Spende zählt. Dankeschön.